Trinken, Trinken, Trinken

Im Sommer merkt man es am meisten: Wer nicht genug trinkt, bekommt Durst. Genug trinken ist wichtig für den Körper. Ohne Essen könnten wir drei bis vier Wochen überleben, aber ohne Wasser nur wenige Tage. Wassers wird als Baustoff aller Körperzellen und als Lösungsmittel für Stoffwechselabläufe benötigt und es regelt durch das Schwitzen die Körpertemperatur. Daher ist es wichtig den Flüssigkeitshaushalt wieder aufzufüllen. Doch wer mit dem Trinken wartet, bis er Durst hat, trinkt schon zu spät. Kommt das Durstempfinden, ist der Flüssigkeitsverlust des Körpers bereits so hoch, dass sich erste Leistungsminderungen zeigen. Es kann zu Kreislaufproblemen, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten kommen. Daher ist es wichtig zwischendurch immer wieder zu trinken. Laut Untersuchungen lernen Schüler konzentrierter, wenn sie während des Unterrichts trinken dürfen und oft erreichen sie nur dann ihren Tagesbedarf.

Zum Trinken im Unterricht hat die Informationszentrale Deutsches Mineralwasser auf http://www.trinken-im-unterricht.de/ nützliche Tipps zusammengestellt.

Wie viel Kinder trinken sollten, hängt dessen Alter und Aktivität ab. Als grobe Richtlinie gilt bei einem Kind unter einem Jahr ein Flüssigkeitsbedarf von 400 ml, Kinder zwischen einem und vier Jahren benötigen etwa 820 ml Flüssigkeit und bis Zehnjährige benötigen etwa einen Liter. Diese Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. bieten einen Anhaltspunkt, die tatsächlich benötigte Menge ist jedoch individuell verschieden. Vor allem bei Kindern, die viel Toben und Turnen kann der Mindestbedarf noch darüber liegen.

Tipps, um ausreichend zu trinken

  • Trink- oder Mineralwasser immer in leicht erreichbarer Nähe aufstellen.
  • Vor und zu allen Mahlzeiten trinken.
  • Kindern in Kita oder Schule immer Getränke mitgeben.
  • Unterwegs, bei längeren Autofahrten, beim Spaziergang, bei längeren Ausflügen oder auf den Spielplatz immer Getränke mitnehmen.
  • Damit Kinder viel trinken, sollte immer Vorrat an Getränken im Haus sein, mit dem sich auch kleinere Kinder selbst bedienen können.
  • Für Abwechslung sorgen Saftschorlen, Früchte- oder Kräutertees. Oder man peppt Wasser mit etwas frisch gepresstem Zitronen-, Limetten- oder Orangensaft auf.
  • Damit Kinder viel trinken, muss auch die Optik stimmen. Ein buntes Glas, farbige Strohhalme oder hübsche Thermosflaschen für unterwegs machen mehr Lust aufs Trinken.
  • Über den Tag verteilt immer wieder kleinere Mengen trinken. Untersuchungen haben ergeben, dass so die Flüssigkeitsspeicher besser aufgefüllt werden, als wenn man selten große Mengen trinkt.
  • Kleinkinder haben noch ein weniger starkes Durstempfinden. Bei ihnen sollte daher noch stärker darauf geachtet werden, dass sie regelmäßig trinken.
  • Beim Spielen und Toben an heißen Tagen kann sich der Flüssigkeitsbedarf schnell verdoppeln. Auch dann an ausreichendes Trinken denken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s